Zum Inhalt springen

2024 DIE 7 TAGE VON MARIAHAIM (I)

PREMIERE 27. September 2024
SPIELORT Gemeinschatftszentrum Maria Heim, Neustifter Weg 5, 39100 Bozen
KOPRODUKTION Vereinigte Bühnen Bozen / transart24
SPIELTERMINE 26. Sep. (Vorpremiere), 27., 28., 29. Sept. // 2., 3., 4., 5. Okt.

STÜCKBESCHREIBUNG Südtirol 1965: Bauerstochter Anna-Lisa befindet sich gerade mitten in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit mit dem Knecht Johannes, als sie von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Zwei ungebetene Gäste erscheinen im Ort und mit ihnen das Wissen um ein grauenvolles Verbrechen. Die Idylle zerfällt nach und nach, das generationenlange Schweigen bricht mit Gewalt und Hass über die Bewohner: innen herein. Und was mit einer Hochzeit enden sollte, beginnt mit einem Leichenschmaus. Die Besucher:innen sind dabei Hochzeitsgäste. Rückblickend erleben sie „Die 7 Tage von Mariahaim“, die alle und alles verändern.
Das immersive Theaterensemble Nesterval versteht sich als queeres Volkstheater. Im Zentrum jeder Inszenierung steht die Lust am Spiel, das Schaffen eines theatralen Erlebnisraums und das Einbezogensein des Publikums in die Performance. „Die 7 Tage von Mariahaim“ ist eine für die Vereinigten Bühnen Bozen und Transart Festival adaptierte Version des Stücks „Das Dorf“, das 2019 für den Nestroy-Preis nominiert wurde. Die Besucher*innen begeben sich auf die Suche nach der Magie des Sehnsuchtsorts Heimat und ergründen große Fragen nach Fremde, Gewalt, Liebe und Schuld. Geschlechterrollen und Rollenbilder werden durchmischt und der Heimatbegriff wird für eine pluralistische Gesellschaft geöffnet.

DARSTELLER*INNEN Rita Brandneulinger, Gisa Fellerer, Martin Finnland, Julia Fuchs, Mimi Hie, Romy Hrubeš, Sabine Ladurner, Lisa Laner, Ela Lankes, Willy Mutzenpachner, Markus Oberrauch, Stefan Pauser, Julian Pichler, Frederick Redavid, Alkis Vlassakakis, Martin Walkner, Christopher Wurmdobler


TEAM
Künstlerische Leitung/Regie
Martin Finnland
Buch Teresa Löfberg
Ausstattung Andrea Konrad
Beratung Kostüm Oliver Mölter
Choreografie Jerôme Knols
Sounddesign Alkis Vlassakakis
Abendspielleitung & Dramaturgie Tove Grün
Inspizienz & Requisite Chiara Seide

Besonderer Dank an die Freund*innen von Nesterval (insbesondere Andrea & Valerie Lenk, Andreas Kauba, Clemens und Katharina Pallitsch, Edmund Weninger, Gerald Timelthaler, Kaya Alina Knapp, Markus Kellner, Martin Hinterndorfer, Michael Brandtner und Michael Marker) sowie Nikolaus Vogler und (PHKV Rechtsanwälte) und René Lipkovich (SLT Siart Lipkowvich & Team) und Helmut Patterer (PRBS Patterer e.U.).

In Koproduktion mit den Vereinigten Bühnen Bozen und Transart Festival.