Zum Inhalt springen

AKTUELL

ABGESPIELT

Das waren „Die letzten Tage der Nestervals“ …

Am 12. November fand die letzte Vorstellung im wunderschönen „Schloss Eckartsau“ statt. Ein letztes Mal wurden die Gäste noch Zeug*innen des Nesterval’schen Ende der Monarchie (oder auch nicht). Nach der Vorstellung fand jeden Abend noch ein Publikumsgespräch bei Suppe und/oder Getränk statt, und das Publikum hatte die Möglichkeit, sich über den Ausgang des Stückes auszutauschen. Nesterval hatte diesmal zwei mögliche Enden der Geschichte vorbereitet, und es wurde im Austausch über Gesehenes und Nicht-Gesehenes, über die Abstimmung und die Zuteilung in die Stände Hochadel, Niederer Adel und Diener*innenschaft diskutiert. Welches Ende wohl das bessere gewesen wäre? Warum wurde die Geschichte der Nestervals nie in Geschichtsbüchern erwähnt? Wie konnte Cosimas Festhalten am Thron den Zweiten Weltkrieg verhindern? Realität und Fiktion, Wunsch und Wirklichkeit gehen bei Nesterval so oft Hand in Hand … Unser herzlicher Dank gilt für diese Spielzeit einmal mehr den Mitarbeiter*innen des Schloss Eckartsau / Österreichische Bundesforste, die uns so liebevoll und geduldig aufgenommen haben. Auf unserer Facebook-Seite haben wir auch wieder eine Fotogalerie von Alexandra Thompson vorbereitet …


SPIELORT UND AUSFLUGSTIPP

Schloss Eckartsau – Habsburgs Glück und Ende

Was wäre Nesterval ohne ausgefallene Spielorte? Seit 3. Oktober schreiten und tanzen wir nicht mehr durch unseren Proberaum, sondern durch die edlen Gänge des von Joseph Emanuel Fischer von Erlach geplanten Schloss Eckartsau in Niederösterreich, das Schauplatz unserer nächsten Produktion „Die letzten Tage der Nestervals“ ist – und dessen Wurzeln freilich bis hin zurück ins mittelalterliche Reich der Babenberger reichen. Wir wandeln hier mühelos auf historischem Parkett zwischen Barock und Historismus hin und her, wir schweben durch einen wichtigen Teil der österreichischen Geschichte, durch das Ende des Habsburgerreichs … Prächtige Waffengänge, die heute von zahlreichen Geweihen geschmückt sind, die wiederum auf den Jagderfolg Seiner Majestät Erzherzog Franz Ferdinand zurückzuführen sind (275.000 erlegte Wildtiere wurden gezählt), säumen unsere Wege, prachtvolle Deckengemälde (u.a. von Daniel Gran) inspirieren uns zu so mancher Apotheose … Und: Wir wurden mehr als liebevoll empfangen und aufgenommen!

Höchste Zeit, uns mit einer herzlichen Ausflugsempfehlung bei allen Mitarbeiter*innen des Schloss Eckartsau – ganz besonders bei Eli Sandfort – zu bedanken. Schloss Eckartsau ist immer eine Reise wert, auch wenn nicht gerade die Nestervals durch die langen Gänge wirbeln und stattdessen die Habsburger hier das letzte Weihnachtsfest auf österreichischem Boden feiern! Bei einer Führung könnt ihr mehr über Glück (Liebe!) und Ende (Demokratie!) der Habsburger erfahren.

Alle Informationen findet ihr auf der Website des Schloss Eckartsau, das heute von den Österreichischen Bundesforsten betrieben wird!

Alle Informationen zu unserer Produktion findet ihr unter Die letzten Tage der Nestervals.

Frühlingshafter Blick über die Wiesen des Schlossparks zum Schloss Eckartsau | © ÖBf-Archiv/Christoph Panzer
Die letzten Tage der Nestervals | Premiere: 13. Oktober 2022 | © Lorenz Tröbinger für Nesterval

FRIENDS WILL BE FRIENDS

Freundschaftsanfrage

Mit den Freund*innen von Nesterval bitten wir euch um eure Hilfe: Mit der Unterstützung von „Nesterval. Verein zur Förderung Immersiven Theaters“ könnt ihr uns helfen, gezielt qualitativ hochwertige Projekte mit fairer Bezahlung umzusetzen, die sonst nicht möglich wären. Wir haben je nach Interesse und finanzieller Möglichkeit unterschiedliche Pakete für euch geschnürt. Uns ist die gute Beziehung zu euch, unserem Publikum, sehr wichtig und wir hoffen, dass diese Aktion nicht nur zu mehr finanziellen Mitteln, sondern auch zu engeren Kontakten mit euch führen wird.

Alle Infos zu den Freund*innen von Nesterval gibt’s hier


BLICK NACH VORN

Coming up:
Die letzten Tage der Nestervals 

Schloss Eckartsau, Weihnachten 1918. Nach den Kriegswirren des Ersten Weltkrieges hat die Familie Nesterval so gut wie alles verloren. Der Schwiegersohn und künftige Leiter der Nesterval Porzellan Werke August ist im ersten Weltkrieg verstorben. Karl und Cosima von Nesterval, die nun mehr die Reste des Familienimperiums zu retten versuchen, verbringen mit ihren nahen Verwandten und Angestellten hier die letzten Wochen vor ihrer angedrohten Ausreise. Ein dunkles Weihnachten voller Entbehrungen, Scham und zerplatzter Träume, aber auch kleiner, schöner Momente, basierend auf den wahren Begebenheiten der letzten Tage der Habsburger auf Schloss Eckartsau, Karl Kraus‘ „Die letzten Tage der Menscheit“ und Serien-Epen wie „The Great“, „The Crown“ und „Bridgerton“.

Eckartsau Trailer Vorschau
Zum Trailer von Lorenz Tröbinger für Nesterval

15 Termine Oktober und November 2022
Spielort Schloss Eckartsau, 2305 Eckartsau
Start Kartenverkauf für das Stück bzw. den Shuttle: September 2022


BLICK ZURÜCK

Abgespielt:
Sex, Drugs & Budd’n’brooks

Ihre letzten Tage hat die Produktion „Sex, Drugs & Budd’n’brooks“ bereits überstanden. Die eingeschobene Benefiz-Vorstellung hat sage und schreibe € 8.012 für die Queerbase erspielt sowie weitere € 2.084,49 für Red Edition, den Verein für migrantische Sexarbeit in Wien. Wir sagen DANKE an alle Spender*innen/Gäste und an alle Mitwirkenden, die an diesem Abend auf ihr Honorar verzichtet haben und vor allem dem Wiener Prater und brut Wien, die gemeinsam mit Wien Kultur diese Produktion ermöglicht haben! Ein Best-Of Fotos gibt es ab jetzt auch auf unser Facebook-Seite.


Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Anmeldung zu unserem Newsletter!

UM NICHTS MEHR ZU VERPASSEN, MELDE DICH ZU UNSEREM NEWSLETTER AN!